Kurz-Tipps · Fliesen-Profile

alfer.com

  »  

alfer® DE »  

Tipps & Tricks »  

Verarbeitungs-Tipps »  

Anwender-Tipps »  

Kurz-Tipps · Fliesen-Profile

Kurz-Tipps · Fliesen-Profile

Anwender-Tipp Nr. 2

Da das Rund-Abschluss-Profil asymmetrisch ist, er­zielt man je nach Lage des Befestigungsschenkels eine steile oder flache Rundung. Dadurch erhält man interessante optische Möglichkeiten.

Anwender-Tipp Nr. 3

Die Profile mit alfer®-fix-Universallochbild haben eine ­spezielle Lochung mit größtmöglichen Löchern zur Durch­dringung des Klebers oder Mörtels für eine optimale Kontakt­fläche zwischen Fliese und Untergrund, des Weiteren runde und längliche Lochungen. Diese können Sie nutzen, um das Profil anzunageln oder anzuschrauben, z. B. zur Vorfixierung im Wandbereich. Dies erleichtert Ihnen das weitere Arbeiten. 

Anwender-Tipp Nr. 4

Die Viertelkreis-Profile sind nicht nur optisch schön, sondern auch technisch ausgereift, z. B. die Nasen am Ende des Viertelkreises: Sie dienen als Hinterschnitt und verhindern wirkungsvoll ein Herausbrechen des Fugenmaterials.

Anwender-Tipp Nr. 5

Wollen Sie das Viertelkreis-Profil an einer Wandaußenecke verarbeiten, fliesen Sie zuerst eine Wand fertig und ­tragen dann Kleber im Eckbereich der zweiten Wand auf. Danach drücken Sie das Profil in das Kleberbett und richten es aus. Jetzt können Sie vollflächig Kleber aufbringen und die restlichen Fliesen eindrücken und ausrichten.

Anwender-Tipp Nr. 6

Bei zwei bzw. drei aneinanderstoßenden Profilen können Sie diese auf Gehrung sägen, um eine Außenecke auszubilden, oder Sie nehmen eine farblich passende fertige Viertelkreis-Fliesenaußenecke aus unserem Sortiment, die Sie einfach aufstecken können.

Anwender-Tipp Nr. 7

Da bei unserem Treppenkanten-Profil „Einfach“ der gerundete Hohlraum geschlossen ist, müssen Sie diesen nicht vor dem Fliesenlegen extra aufwendig mit Fliesenkleber auffüllen, sondern können hier am Schluss einfach verfugen.

Anwender-Tipp Nr. 8

Das Treppenkanten-Profil wird einfach in das Mörtelbett oder den Fliesenkleber eingedrückt. Sollte die Treppe extrem stark beansprucht sein, können Sie das Profil in den dafür vorgesehenen Löchern anschrauben.

Anwender-Tipp Nr. 9

Die Sicherheits-Einlage besteht aus Weich-Kunststoff und lässt sich entsprechend dehnen. Beachten Sie deshalb beim Einlegen, dass Sie die Einlage nicht auseinanderziehen und dann abschneiden. Sie könnte sich später wieder zusammenziehen und kürzer sein als vorgesehen.

Anwender-Tipp Nr. 10

Bei zwei aneinanderstoßenden Profilen können Sie diese auf Gehrung sägen, um eine Innenecke auszubilden, oder Sie nehmen ein farblich passendes fertiges Viertelkreis-Flieseninneneck aus unserem Sortiment, das Sie einfach aufstecken können.

Anwender-Tipp Nr. 11

Achten Sie auf eine saubere und fettfreie Oberfläche des System-Träger-Profils. Ziehen Sie die Schutzfolie vom Klebeband ab und kleben das Standard-Treppen-Profil passgenau auf das System-Träger-Profil. Eine nachträgliche Korrektur ist nicht mehr möglich!

Anwender-Tipp Nr. 12

An der Unterseite des Dehnfugen-Profils ist ein Klebeband, das ein Eindringen des Mörtels während der Verlegung verhindert. Das Profil kann dadurch auch schnell und einfach am Boden fixiert werden.
Durch diese Eigenschaft hat das Dehnfugen-Profil noch einen zusätzlichen Nutzen bzw. eine weitere Verwendungsmöglichkeit:Nach vorsichtigem Auftrennen des Klebebandes lässt sich das Profil um den Weich-Kunststoff (hier weiß abgebildet) biegen und im Eckbereich verwenden.

Anwender-Tipp Nr. 13

Fliesen-Profile in blankem Aluminium sind die preisgünstige Alternative zu eloxiertem oder pulverbeschichtetem Aluminium. Hier hat der Anwender auch die Möglichkeit, das Profil selbst zu lackieren.Profile in eloxiertem Aluminium haben eine veredelte Oberfläche, die sich auch bei Feuchtigkeit nicht verändert. Fliesenkleber und Fugenmaterial können die Oberfläche angreifen, deshalb sollte die Sichtfläche nach der Verlegung gereinigt werden.Pulverbeschichtete Aluminium-Profile gibt es in verschiedenen Farben, sie können dadurch an die Fliesenfarbe angepasst werden. Die Beschichtung haftet sehr gut und ist ­trittfest.Profile aus massivem Messing eignen sich für hohe mechanische Belas­tungen und sind weitgehend gegen alle Chemikalien beständig. Durch die Einwirkung der Luft bildet sich eine Oxidschicht (Patina). Sollte diese unerwünscht sein, kann sie mit Poliermitteln entfernt werden.Kunststoff-Profile sind die preisgünstigste Variante und eignen sich für normale mechanische Beanspruchungen. Sie verändern bei Feuchtigkeit ihre Oberfläche nicht mehr und sind gegen verschiedene Chemikalien beständig.

Anwender-Tipp Nr. 14

Fliesen-Profile in pulverbeschichtetem Aluminium gibt es in verschiedenen Farben, sie können dadurch an die Fliesen­farbe angepasst werden. Die Beschichtung haftet sehr gut und ist trittfest.Kunststoff-Profile sind die preisgünstigste Variante und eignen sich für normale mechanische Beanspruchungen. Sie verändern bei Feuchtigkeit ihre Oberfläche nicht mehr und sind gegen verschiedene Chemikalien beständig.

Anwender-Tipp Nr. 114

Unter der Drainagematte muss sich eine Bauwerksabdichtung nach entsprechender DIN befinden. Die Abdichtung kann auch mit der Dichtfolie erfolgen.

Anwender-Tipp Nr. 115

Das Profi-Dichtband wird mit dem Abdichtungsmaterial über die abzudichtende Fuge geklebt und sorgfältig angedrückt. Anschließend wird der Randbereich des Bandes vollständig mit dem Abdichtungsmaterial überarbeitet.

Anwender-Tipp Nr. 116

Verlegung der Entkopplungsmatte, innen

1 = Estrich
2 = Flexkleber
3 = Entkopplungsmatte
4 = Fliesenbelag

1. Den Untergrund sorgfältig reinigen und so vorbereiten, dass der Fliesenkleber oder die Fixierung gut darauf halten. Falls Ausgleichsspachtelungen erforderlich sind, immer unter der Entkopplungsmatte ausführen.

2. Bei rauem unebenen Untergrundwie Estrich, Heizestrich oder Beton verkleben Sie die Matte mit einem guten Flexkleber (empfohlen wird ein Flexkleber der Klassifizierung C2). 

3. Bei gespachteltem, ebenem und saugfähigem Untergrundwie z. B. Holzspanplatten oder Trockenestrichelementen wird die Matte vorteilhaft in einer Teppichbodenfixierung verlegt. Die gewebearmierte Seite der Matte immer nach oben legen.

4. Verlegen Sie die Fliesen mit einem hochwertigen, kunststoffvergüteten, flexiblen Fliesenkleber eines Markenherstellers. Den Kleber gemäß Herstellerangaben anmischen. Ein weitgehend vollflächiges Einbetten der Fliesen und Platten ist anzustreben. Zum Verlegen von Naturstein muss ein geeigneter Natursteinkleber gemäß Herstellerangaben verwendet werden.

Anwender-Tipp Nr. 120

Ist er Bodenbelag schon verlegt – kein Problem! Eine nachträgliche Verlegung ist mit dem Träger-Profil Renovation möglich.